Deshalb also Lamm

Unter einer alten Trauerweide vollziehen 3 Performer_innen bei Nacht ihr romantisches jedoch schon unheimlich brutales Ritual. In der Performance werden die Schmerzgrenzen der Körper ausgetestet. Kaltes Wasser im Oktober, Faustschläge auf nackte Haut und erotische Kontaktimprovisation. Weiblichkeit und Männlichkeit geraten hier in eine Dämmerung,in der Machtgefälle immer wieder wechseln. 

Performancefestival State of the Art 5, Hildesheim

Premiere am 18.08.2013 

Nach dem Text "Pinkbart" von Marcel Kurzidim

Konzeption und Performance: Meike Schudy, Erik Günther, René Reith 

Lichtdesign: Thimo Kortmann und David Baur
Szenenfotografie: Thimo Kortmann und David Baur