Die Schneekönigin*

„Sie war so schön und fein, aber von Eis, von blendendem, blinkendem Eis. Doch sie war lebendig; die Augen blitzten wie zwei klare Sterne, aber es war keine Ruhe und keine Rast in ihnen." (Hans Christian Andersen

)

 

Wer der Schneekönigin in die Augen schaut, begibt sich in eine gefährliche Dynamik der Blicke. Ausgehend von Hans Christian Andersens Märchen porträtiert systemrhizoma die verführerische, coole und mächtige Märchenfigur neu. Im funkelnden, hypnotischen und blendenden Tanz der Schneeflocken werden die Blicke auf die Körper sortiert. Ganz ohne Ice-breaker lassen die Performer*innen zu heißen Sounds ihre glamourösen Kostüme flattern. 


 

Im Chaos eines Schneesturms suchen sie Antworten auf Fragen zu der (Nicht-)Sichtbarkeit von Körpern, hegemonialen Machtstrukturen und Geschlechterwelten. 


Leider musste der bisher vorgesehene Premierentermin am 9.12.202 und die darauf folgenden Aufführungen auf Grundlage der Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie abgesagt werden. 

Eine systemrhizoma Produktion

 

René Reith: Künstlerische Leitung, Choreografie, Tanz

Selina Glockner: Choreografie, Tanz

Alba Scharnhorst: Choreografie, Tanz

Thimo Kortmann: Lichtdesign

Malaika Friedrich- Patoine: Kostümbild

Johann Mittmann: Sounddesign

Anna-Carolin Weber: Dramaturgie

Katharina Weitkamp: Künstlerische Assistenz 


 

Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Kulturinstitut der Stadt Braunschweig

Die Schneekönigin*